News

Steuben Parade (2000)

Dieses Jahr stellte auch für Germania Willich etwas Besonderes dar, denn die Germanen haben sich einen lang ersehnten Traum erfüllt: Die Reise zur „German-American Steuben Parade“ nach New York City! Die 22 Spielleute und deren Frauen und Freundinnen sparten etwa zwei Jahre dafür und am 9. September 2000 war es schließlich soweit: Abflug mit der Lufthansa ab Düsseldorf nach New York!

Iserlohn (1982, 1988)

Zur 250-Jahr-Feier der Stadt Iserlohn wurden die Germanen von Heinz Tenbusch, einem Gönner des Vereins, eingeladen. Er war zu dieser Zeit als Major bei der Luftwaffe der Bundeswehr in Iserlohn stationiert. Die Unterbringung des Korps erfolgte in der Flak-Kaserne. Der Weckruf „Germania aufsteh´n“ beendete die für viele allzu kurze Nacht. Einigen war der Weckruf jedoch nicht laut genug und so entschloss man sich, diesen noch lautstarker zu wiederholen. Auch hier gingen wieder Kameraden verloren, die jedoch bereits am nächsten Mittag im Stadion in Iserlohn wiederauftauchten. Dort fand die Musikshow der teilnehmenden Musikformationen statt.

Auffach (1979, 1980, 1985)

1978 wurden die Germanen von der Trachtenkapelle Auffach zum Talfest nach Auffach in die Wildschönau eingeladen. Dieser Einladung folgte man gern. Nach einer 12-stündigen Fahrt kamen die Germanen am Abend wohlbehalten in Auffach an. Für die Unterkunft wurden Zimmer im Tiroler Hof gebucht.

Bad Hönningen (1982)

1982 wurde eine Tagestour nach Bad Hönnigen zur Hillebille (4000 mm unter der Erde) unternommen. Voraussetzung für die Teilnahme war absolute Trinkfestigkeit, die verschiedene Kameraden eindrucksvoll bewiesen. Durch die Teilnahme unserer Jugend war das Amüsierlager zweigeteilt.